Lexikon

A

Abdeckrosette

Ein Deckel zur Kaschierung der Bodenbefestigung der aufgeschraubten Geländerpfosten.

AbP

Gegenstand des Prüfzeugnisses ist die absturzsichernde Verglasung nach TRAV gemäß Bauregelliste A, Teil 3, lfd. Nr. 2.12. Das Allgemein bauausichtliche Prüfzeugnis liegt dem Hersteller bei den Artikel mit dem Kennzeichen "AbP" vor und kann Ihnen von unserem Beraterteam zugeschickt werden.

Absturzhöhe

Die Absturzhöhe entscheidet darüber, ob ein Geländer angebracht werden muss und welche Höhe dieses aufweisen sollte. So gilt, dass eine begehbare Fläche, welche sich ab einer Absturzhöhe von 1 m befindet, mit einer Absturzsicherung versehen werden sollte. Bei einer Absturzhöhe von 1 – 12 m, muss die Brüstungshöhe bei mindestens 90 cm liegen. Bei einer Absturzhöhe von über 12 m muss das Geländer eine Höhe von mindestens 110 cm aufweisen.

Absturzsicherung

Unter einer Absturzsicherung versteht man eine Vorrichtung (unter anderem ein Geländer), welche eingesetzt bzw. angebracht wird, um vor einem Absturz aus einer gewissen Höhe zu schützen. Somit wird eine bedenkenlose bzw. gefahrlose Bewegung auf einer Fläche wie z.B. einem Balkon, ermöglicht.

Zu den Absturzsicherungen

AbZ

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

Aluminium

Aluminium ist besonders leicht und dennoch widerstandsfähig. Die Oxidschicht, schützt das Metall dabei vor Korrosion, sodass es sowohl im Innen- als auch im Außenbereich angewendet werden kann.

Arbeitsgerüst

Ein Arbeitsgerüst, auch vereinfacht Gerüst genannt, hat das Ziel, Arbeiten in höheren Lagen zu vereinfachen. Dabei dient es sowohl als Schutz vor einem Sturz, als auch zur Lagerung von Baumaterialien etc.

Aufmaß

Als "Aufmaß" bezeichnet man, in Bezug auf ein Geländer, die Ermittlung aller exakten Maße, welche für die Planung bzw. Anfertigung eines Geländers von Wichtigkeit sind. So nehmen Sie für Ihr neues Geländer richtig Aufmaß.

Ausfachung

Die Füllung zwischen zwei Geländerpfosten.