V2A (AISI 304 / 1.4301)

V2A (AISI 304 / 1.4301)

Was ist V2A?

V2A Stahl ist der erste kommerzielle nichtrostende Stahl und heute, mit einem Produktionsanteil von 33 %, der am häufigsten eingesetzte Edelstahl. V2A Stahl ist mit Chrom und Nickel legiert und wegen seines niedrigen Kohlenstoffgehalts nach dem Schweißen bei Blechstärken bis 5 mm auch ohne nachträgliche Wärmebehandlung interkristallin beständig. V2A Edelstahl ist für eine Temperaturbeanspruchung bis 600 °C zugelassen. Die Schweißbarkeit ist nach allen elektrischen Verfahren gut - ein Gasschmelzschweißen sollte jedoch nicht angewendet werden.

 

V2A - Die Eigenschaften

Edelstahl V2A hat eine sehr gute Polierfähigkeit und eine besonders gute Verformbarkeit durch Tiefziehen, Abkanten, Rollformen etc. Bei der Zerspanung muss wegen der Neigung zur Kaltverfestigung mit Werkzeugen aus hochlegiertem Schnelldrehstahl oder Hartmetall gearbeitet werden. V2A oder auch AISI 304 bzw. 1.4301 ist gegen Wasser, Wasserdampf, Luftfeuchtigkeit, Speisesäuren sowie schwache organische und anorganische Säuren beständig.

 

V2A - Die Verwendungsmöglichkeiten

Aufgrund der vorher definierten Eigenschaften hat V2A sehr vielfältige Verwendungsmöglichkeiten beispielsweise in der Nahrungsmittelindustrie, bei der Getränkeproduktion, in der Pharma- und Kosmetikindustrie, im chemischen Apparatebau, in der Architektur, im Fahrzeugbau, für Haushaltsgegenstände und -geräte, für chirurgische Instrumente, im Schank- und Küchenbau, bei Sanitäranlagen, für Schmuckwaren und Kunstgegenstände. Die Korrosionsbeständigkeit wird durch das Elektropolieren wesentlich erhöht. Dies wird insbesondere in der Pharma-, Lebensmittel-, Medizin- und Fassadentechnik gefordert. Ungeeignet ist dieser Edelstahl für Anwendungen in Schwimmbädern.

Quelle und weitere Informationen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Edelstahl#WNr._1.4301_.28X5CrNi18-10.29.2C_AISI_304_.28V2A.29