Injektionsmörtel

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Injektionsmörtel - die perfekte Befestigungslösung

Injektionsmörtel bietet im Zusammenhang mit der passenden Ankerstange die perfekte Verankerung schwerer Lasten. Injektionsmörtel wird überall dort eingesetzt, wo die herkömmlichen Dübel keinen ausreichenden Halt mehr bieten können. Da Injektionsmörtel hohe Lasten sowie Windkräfte und Temperaturschwankungen auf sich nehmen kann, ist er für den Innen- sowie Außenbereich die beste Befestigungslösung.

Injektionsmörtel - Einsatzgebiete

Im Zusammenspiel mit Anker- bzw. Gewindestangen lassen sich mit Injektionsmörtel jegliche Stahl- und Holzkonstruktionen, wie z.B. Geländer, Treppen und Vordächer im Nu montieren. Der Mörtel eignet sich dabei für Baustoffe wie gerissenen und ungerissenen Beton sowie Mauerwerk.

Injektionsmörtel - die Anwendung

Bringen Sie die Bohrlöcher wie gewohnt senkrecht, unter der Beachtung des notwendigen Randabstandes sowie der Abstände zueinander, an. Zur Einhaltung der Bohrlochtiefe können Sie die Setztiefe ganz einfach auf dem Bohrer markieren. Nach dem Bohren sind die Bohrlöcher auszublasen, damit diese frei von jeglichem Bohrmehl sind. Anschließend wird das Bohrloch zu 2/3 mit dem Injektionsmörtel gefüllt und die Anker- bzw. Gewindestange eingesetzt / eingedreht. Nach der Aushärtezeit (siehe Kartusche) kann die Konstruktion anschließend angebracht werden.

Sie haben Fragen?

Die häufigsten Fragen mit den passenden Antworten haben wir für Sie zusammengestellt.

Zu den häufig gestellten Fragen
Ihre Fachberater
Ulrich Neuhaus
Ulrich Neuhaus
Marco Stutmann
Marco Stutmann
Beratungstelefon

Tel: 02932 / 5209634-00

Montag bis Donnerstag:
10:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr

Freitag:
10:00 bis 12:00 Uhr